Wildkrautkapern

Die falschen Kapern aus verschiedenen Wildkräuterknospen sind eine Köstlichkeit. Man kann sie zu vielen Gerichten als besonderes Element verwenden. Egal ob auf Pizza oder zu Pastagerichten. Die Wildkrautkapern machen immer Eindruck. Man kann sie mit verschiedensten Wildkrautknospen machen. Am beliebtesten sind Bärlauch, Löwenzahn und Gänseblümchen. Auch Mischungen daraus sind möglich. Ausserdem können auch Samen wie grüne Holunderbeeren, Ahorn- oder Lindensamen eingelegt werden.

Man kann mit verschiedensten Gewürzen experimentieren und so "seine" Einlegemischung herausfinden. Als mögliche Gewürze eignen sich unter anderem Kardamon, Chili, Lorbeer, Pfefferkörner, Muskat, Sternanis, Thymian, Rosmarin, Zimtrinde, Nelken, aber auch frische Wildkräuter als Beigabe.

Zutaten

Blütenknospen

guter Weißweinessig

Salz, Zucker

Gewürze (siehe oben)

Zubereitung

Die fest geschlossenen Knospen gut einsalzen und einen Tag im Kühlschrank stehen lassen. 

Den Essig mit etwas Wasser, Salz, Zucker und Gewürzen vermischen. 

Die Knospen in der Einlegemischung aufkochen kassen. Die Knospen abseihen und in Einmachgläser füllen. Die Einlegemischung noch einmal gut aufkochen lassen, heiss in die Gläser füllen, so dass die Knospen alle in der Flüssigkeit schwimmen und sofort verschließen. 

Die Knospen mindestens 2-3 Wochen stehen lassen. 



bottom