BrennnesselBrennnesselBrennnessel

Brennnessel (Urtica dioica)

Die Brennnessel ist die Königin der Wildkräuter. Sie besticht durch Ihre Vielfalt an gesunden Inhaltsstoffen und Verarbeitungsmöglichkeiten. Jeder kennt sie, sie wächst fast überall und ist zu beinahe jeder Jahreszeit verfügbar. Wohl der einzige "Nachteil" der Brennnessel ist die Tatsache, dass sie brennt. Dies sollte man mit Handschuhen bei der Ernte und "Vorbereitung" vor dem Verzehr beachten. Man kann alle Pflanzenteile nützen und alle sind gesund. Aber nicht nur in der Wildkräuterküche leistet die Brennnessel erstaunliches. Brennnesseljauche ist ein hervorragender Dünge. Brennnessel klein gehackt oder Brennnesselsamen sind althergebrachtes Hühnerfutter und garantieren die Vitalität und Gesundhet der Vögel. Vogelzüchter setzen die Samen ein um den Sexualtrieb der Vögel zu stimulieren und ähnliche Wirkung wird auch immer wieder beim Menschen nachgesagt. 

Alternative Bezeichungen

Donnernessel, Grosse Nessel, Hanfnessel, Nettel, Saunessel

Beschreibung

Buschig wachsende Pflanze in Einzelfällen bis zu 2m hoch. Die Blätter sind gesägt und werden bis zu 20cm lang. Die Blätter, wie auch der Stängel sind von Nesselhaaren bedeckt, die bei Berührung brechen und das bekannte Nesseln verursachen.
Die Blüten wachsen in Rispen entlang des gesamten Stängels.
Es gibt mehrere Arten (v.a. grosse Brennnessel und kleine Brennnessel), die gleich in der Wildkräuterküche einzusetzen sind.

Standort

Auf allen düngerreichen Böden, bevorzugt im Schatten. Feuchtigkeitsliebend.

Ernteempfehlung

Man kann die Blätter schnell fest mit 2 Fingern zusammenquetschen und abreissen. Durch das Quetschen tritt kein Nesselgift aus und so ist eine Ernte ohne Nesseln möglich. Will man mehr ernten lohnt sich das Tragen von Handschuhen.
Kaum Verwechslungsgefahr. Ev. Mit Taubnessel, die aber ebenso essbar ist.

Wirkung

Entschlackend und reinigend. Daher auch für die reinigende Frühjahrskur bestens geeignet. Gegen Rheuma und Gicht wird Brennnessel auch äußerlich angewendet. Weiters gilt Brennnessel als Haarwuchsmittel und Schuppenmittel (als Tinktur). Brennnessel strotzt auch vor Eisen, das für den Menschen recht gut resorbierbar ist. Damit ist Brennnessel auch gegen Frühjahrsmüdigkeit hervorragend geeignet.

Die Brennnessel ist ein Männerkraut. Sie hilft gegen allerlei Männerleiden wie Prostataproblemen, sexueller Unlaust doer Impotenz. 

Verwendung in der Wildkräuterküche

Die klassischen Brennnesselrezepte sind der Brennnesselsalat und die Brennnesselsuppe. Auch als Zutat für Kräutertees eignet sie sich hervorragend und wird auf Grund der Wirkung fast jedem Heiltee beigemengt. Der Geschmack der vorzugsweise jungen Triebe ist dem Spinat etwas ähnlich. Brennnessel ist sehr gesund und enthält mehr Eiweiß als Soja, weshalb es auch gerne als Tierfutter verwendet wird.
Um die nestelnden Eigenschaften zu verlieren muss Brennnessel sehr fein gehackt werden, oder kurz blanchiert werden. Manchmal wird auch nur das kräftige Duschen oder das Auswringen in einem Tuch empfohlen.

Neben den Rezeptklassikern gibt es auch interessante Zubereitungsarten wie der "Brennnesselsmoothie" und ähnliches. 

Rezepte mit Brennnessel

Wildkräuterweckerl
Brennnesselsmoothie


bottom