Scharbockskraut (Ficaria verna)

Alternative Bezeichungen

Feigwurz, Fiegwurz, Himmelsgerste, Himmerlbrot, Feigwurzel, Skorbutkraut, Gichtblatt, Frühsalat, Butterblume

Beschreibung

Das Scharbockskraut wächst teilweise in grossen Kissen flach am Boden. Es ist eines der ersten grünen Pflanzen im Wald und die teilweise wachsig wirkenden Blätter fallen durch die charakteristische Herzform auf. Die Blätter werden nicht sehr gross und sind am Rand wenig gezackt bis eher rundlich.
Sehr auffällig sind die gelben sternförmigen Blüten. Ab der Blüte sollte Scharbockskraut aber nicht mehr gegessen werden (siehe Erntehinweise). Ende Mai zieht sich das Scharbockskraut wieder in die Erde zurück und speichert die Energie in den unterirdischen Knötchen für das nächste Jahr.

Standort

Wälder, Waldränder, Wiesen. Scharbockskraut mag es feucht und schattig bis halbschattig.

Ernteempfehlung

ACHTUNG ! Scharbockskraut ist ein Hahnenfußgewächs und in allen Teilen giftig. Lediglich die jungen Blätter vor der Blüte dürfen gegessen werden. Eventuell besteht auch Verwechslungsgefahr mit anderen Hahnenfussgewächsen, die zum Teil auch deutlich giftiger sind. Im Zweifelsfall also lieber stehen lassen.

Wirkung

Schon der Name leitet sich vom alten Wort für Skorbut (Scharbock) her. Der Vitamin C Gehalt der Pflanze ist nämlich enorm hoch, weshalb Seefahrer früher die getrockneten Pflanzen als Skorbutmittel mit an Bord nahmen. Als Heilpflanze ist das Kraut heute aber eher unbedeutend.
Die Gifte der Hahnenfussgewächse wirken schleimhautreizend. Man sollte daher nicht mehr als eine kleine Handvoll pro Portion verwenden. Überdosierung könnte in Reizungen mit Symptomen wie Übelkeit oder Durchfall enden.

Verwendung in der Wildkräuterküche

Scharbockskraut dient der Verfeinerung vieler Wildkräutergerichte. Es hat einen aromatisch, scharfen Geschmack. So wird es Salaten, Dips, Saucen usw. beigemengt.
Durch Trocknen kann es haltbar gemacht werden, dabei geht auch der enthaltene Giftstoff Protoanemonin verloren. Wer eine scharfe Note im Tee schätzt, kann getrocknetes Scharbockskraut dann auch als Tee verwenden.

Rezepte mit Scharbockskraut



bottom